MLP

Inhalt

Ein Angebot der MLP Banking AG

Häufige Fragen zu den MLP Girokonten

Allgemein

Kundeneinlagen sind bei der MLP Banking AG durch ein zweistufiges Einlagensicherungssystem gesichert.

  • Die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung erfolgt durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB).
    Diese Sicherungseinrichtung deckt Einlagen bis zu einer Höhe von max. 100.000 EUR pro Person pro Kreditinstitut, unabhängig von der Anzahl der Konten (auch Gemeinschaftskonten). Weitere Informationen finden Sie unter www.bdb.de

  • Darüber hinaus ist die MLP Banking AG Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.

    Über die gesetzliche Sicherung in Höhe von 100.000 EUR pro Person hinaus schützt der Einlagensicherungsfonds Einlagen von Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Stellen. Geschützt werden z.B. Sicht-, Termin und Spareinlagen (also Guthaben auf Giro-, Spar-, Tagesgeld, Festgeldkonten und Liquiditäts-, Abwicklungskonten) sowie auf den Namen lautende Sparbriefe.

    Die Grenze dieser Einlagensicherung bemisst sich an der Eigenkapitalausstattung der jeweiligen Mitgliedsbank und wird daher jährlich angepasst. Die Sicherungsgrenze beträgt derzeit 15 % des maßgeblich haftenden Eigenkapitals und wird zum 01.01.2025 auf 8,75 % weiter abgesenkt.

    Die aktuell vom Einlagensicherungsfonds festgelegte Sicherungsgrenze für die MLP Banking AG beträgt 17.195.000,00 Euro je Kunde.

    Weitere Informationen sowie die aktuelle Sicherungsgrenze finden Sie unter www.bankenverband.de/einlagensicherung

Für Wertpapierdepots ist dieser Schutz nicht notwendig, denn die dort befindlichen Wertpapiere bleiben im Eigentum des Kunden und werden von der Bank lediglich verwahrt. Du kannst jederzeit die Herausgabe deiner Wertpapiere verlangen. Das gilt auch, falls deine Depotbank insolvent sein sollte.

Überweisungen, die du online erteilst, werden durch PIN und TAN von dir autorisiert. Ein Widerruf oder eine Stornierung der Überweisungsaufträge ist nur bis zur Annahme des Auftrages durch die MLP Banking AG möglich. Mit der Belastung deines Kontos ist die Überweisung angenommen und ausgeführt. Eine Stornierung ist nicht mehr möglich.

Wir können versuchen, einen Rückruf bei der Empfängerbank zu erwirken. Wir sind hier jedoch auf das Entgegenkommen der Empfängerbank und des Empfängers angewiesen, um den Überweisungsbetrag wieder deinem Konto gutschreiben zu können (ohne Gewähr). Dieser Auftrag ist entgeltpflichtig. Die Höhe des Entgeltes entnimm bitte unserem Preis- und Leistungsverzeichnis. Das Entgelt fällt auch an, sollte der Überweisungsrückruf nicht erfolgreich sein.

Zur Ausführung eines Überweisungsrückrufes sende uns bitte einen "Freien Auftrag" aus dem MLP Kundenportal oder ein im Original unterzeichnetes Fax an den MLP Kundenservice an die Fax-Nr. 06222 3169 8933.

Hier gelten die vorgeschriebenen Fristen des BGB §676s: Soweit keine anderen Fristen vereinbart werden, sind Überweisungen schnellstmöglich zu bewirken.

  • Grenzüberschreitende Überweisungen in Mitgliedstaaten der Europäischen Union und in Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, die auf deren Währung oder Währungseinheit oder auf Euro lauten, sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, binnen fünf Werktagen, an denen alle beteiligten Kreditinstitute gewöhnlich geöffnet haben (Bankgeschäftstage), ausgenommen Samstage, auf das Konto des Kreditinstituts des Begünstigten zu bewirken.
  • Inländische Überweisungen in Inlandswährung sind längstens binnen zwei Bankgeschäftstagen auf das Konto des Kreditinstituts des Begünstigten zu bewirken.

Einzahlungen

Bargeldeinzahlungen sind in der Regel bis 25.000 Euro bei jeder ReiseBank-Geschäftsstelle möglich. Hierzu musst du generell die IBAN deines MLP Kontos angeben und einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorzeigen.

Bargeldeinzahlungen kannst du auch an deutschen Post-, Bank- oder Sparkassenschaltern vornehmen, sofern diese "Bargeldeinzahlungen für einen Nichtkunden" annehmen.

Die Gebühr pro Einzahlung beträgt 3 Euro.

Auszahlungen

Mit deiner MLP Kreditkarte kannst du an fast allen Geldautomaten weltweit kostenfrei Bargeld abheben.* Je Kalendermonat (bezogen auf den Kalendertag der Abhebung) können, sowohl für die Haupt- als auch für die Zusatzkarte 4 kostenlose Bargeldabhebungen (bei gleichzeitigem Führen eines MLP Girokontos) - an fast allen Geldautomaten weltweit kostenfrei - getätigt werden. Jede weitere Verfügung (ab der 5.) kostet 3 EUR. Die Bargeldabhebungen werden immer sofort dem hinterlegten Referenzkonto (beliebiges Girokonto) belastet. Einen Mindestabhebebetrag gibt es nicht.

Mit der Maestro-Girocard hast du Bargeldverfügung an jedem Geldautomaten gegen die dort ausgewiesenen Gebühren des Geldautomatenbetreibers.

Kostenlose Bargeldverfügungen ab 1.000,00 EUR bieten wir dir auch über die Filialen der Reisebank an. Diese Bargeldauszahlungen müssen jedoch vorab bei der MLP Banking AG bestellt werden. Benutze hierfür bitte folgendes Formular.

Formular Bargeldauszahlung MLP Girokonto

Finde hier eine Übersicht über die Filialen der Reisebank

*Für MLP Kreditkarteninhaber mit einem MLP Girokonto. Es können ggf. Kosten seitens der Fremdbank anfallen. Kunden werden auf eine eventuelle Gebührenerhebung vor Ort hingewiesen und müssen diese bestätigen. Bei Transaktionen im Nicht-Euro-Ausland wird ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,5 % für die Umrechnung der Fremdwährung in Euro berechnet.

Die vollständigen Leistungen und Konditionen findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis

Einzugsermächtigungen sind grundsätzlich eine Vereinbarung zwischen dir und der jeweiligen Firma bzw. Gesellschaft. Zur Kündigung setze dich daher bitte direkt mit der genannten Gesellschaft in Verbindung.

Sollten auch nach der Kündigung Ihrer Einzugsermächtigung noch ungerechtfertigte Lastschrifteinzüge vorgenommen werden, gib diese wie nachstehend beschrieben zurück.

Einer Belastungsbuchung aus einer Lastschrift per Einzugsermächtigung bis zu einer Höhe von 3.000,00 Euro kannst du bis zu acht Wochen direkt in deinem MLP Financepilot Banking unter dem Menüpunkt "Banking --> Lastschriftrückgabe" widersprechen. Möchtest du einer Lastschrift widersprechen, die über die Summe von 3.000,00 Euro hinausgeht, erteile zur Rückgabe bitte einen Freien Auftrag aus dem MLP Kundenportal.

Einer Buchung aus einer Lastschrift, für die du dem Gläubiger eine Einzugsermächtigung erteilt hast, kannst du generell bis zu acht Wochen nach Belastung widersprechen. Falls für die Abbuchung seitens des Abbuchenden keine Berechtigung vorliegt, kannst du die Lastschrift innerhalb von 13 Monaten nach Belastung zurückgeben. Diese Regelungen findest du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift der MLP Banking AG. Lediglich die Rückgabefunktion im Onlinebanking kann nur bis zu acht Wochen nach Belastung genutzt werden. Lastschriften, die innerhalb der Rückgabefrist liegen, jedoch älter als acht Wochen sind, storniere bitte über die Funktion "Freier Auftrag".

Jedes MLP Girokonto hat aus Sicherheitsgründen ein Onlinelimit. Überweisungen über die Überweisungsmaske des Onlinebanking sind nur bis zu dieser Größe möglich. Das Onlinelimit beträgt in der Regel 15.000,00 EUR pro Tag und Konto. Alternativ ist eine Erhöhung deines Onlinelimits auf max. 25.000,00 EUR pro Konto möglich.

Überweisungen über dein tägliches Onlinelimit hinaus, kannst du selbst über die Auszahlungsfunktion im Financepilot Report in der Vermögensübersicht kostenfrei durchführen.

Bei Namensänderungen bitten wir dich für die Aktualisierung deiner Daten sowie ggf. für den Versand einer neuen Maestro-Girocard bzw. MLP Kreditkarte um eine Kopie deiner Heiratsurkunde und eine aktuelle Unterschriftenprobe an die nachstehende Postfachadresse oder an die Fax-Nr. 06222 308-8933.

Gerne kannst du hierfür folgendes Formular verwenden.

Formular Änderung des Namens

MLP Banking AG
Abteilung Stammdaten
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Zur Eröffnung eines neuen MLP Kontos, bzw. Zusatzkontos setze dich bitte mit deinem MLP Berater in Verbindung. Zur Kündigung deines Girokontos in unserem Haus sende uns bitte nachfolgendes Kündigungsformular an untenstehende Anschrift.

Formular Kontoauflösung MLP-Konto

Gerne kannst du den Auftrag zur Kündigung auch formlos schriftlich erteilen.

Bitte vermerke auf dem Auftrag eine Bankverbindung, über die der Auflösungsbetrag deines MLP Kontos verrechnet werden soll. Sende bitte deine entwertete (gelochter Magnetstreifen) MLP Maestro-Girocard zusammen mit dem Kündigungsauftrag an die MLP Banking AG.

Beachte ferner, dass die Auflösung des MLP Girokontos ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist erfolgt. Lediglich das MLP PremiumKonto und dessen Zusatzkonten können aufgrund der Zinskompensation nur zum Monatsende aufgelöst werden. Die Auflösung eines Hauptkontos erfordert generell die Auflösung der Zusatzkonten.

Der MLP Financepilot steht dir weiterhin kostenfrei zur Verfügung, falls du diesen nicht explizit kündigst. War dein MLP Girokonto bislang das Referenzkonto zu deiner MLP Kreditkarte, kannst du dieses Referenzkonto ebenfalls per schriftlichen bzw. "Freien Auftrag" aus dem MLP Kundenportal ändern lassen.

MLP Banking AG
Kontoführung
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Kontoauszüge

Die Kontoauszüge sämtlicher MLP Konten stellen wir standardmäßig als PDF kostenfrei im Postfach des Onlinebanking zur Verfügung. Die Bereitstellungsdauer im Onlinebanking beträgt jeweils 36 Monate. Wünschst du die Auszüge per Post, verwende bitte nachfolgendes Formular. Bitte beachte, dass wir die verauslagten Portokosten für die Postzustellung erheben.

Formular Vereinbarung Postversand

Ausnahme: Für MLP-Sparkonten und alle vor dem 1.September 2009 eröffneten MLP Liquiditäts- und Tagesgeldkonten senden wir die Kontoauszüge standardmäßig kostenfrei per Post.

Abrechnungen der MLP Kreditkarten

Die MLP Kreditkartenabrechnungen stellen wir standardmäßig als PDF kostenfrei in der Postbox im MLP Financepilot Report bereit. Bitte beachte, dass ungelesene Dokumente in der Rubrik „Postbox Neu“ eingestellt werden. Gelesene Dokumente sind in der „Postbox Ordner“ einsehbar.

Die Bereitstellungsdauer im MLP Financepilot Report beträgt jeweils 24 Monate. Wünschst du dennoch einen Auszug in Papierform, beantrage diesen bitte mit unserem Serviceformular. Bitte beachte, dass wir die verauslagten Portokosten für die Postzustellung erheben.

Ausnahme: Für alle vor dem 1. September 2009 eröffneten MLP Kreditkarten senden wir die Abrechnungen standardmäßig kostenfrei per Post.

Bei der kostenfreien MLP MasterCard für Studenten werden generell keine Abrechnungen erstellt, da die Kartenumsätze direkt dem MLP CampusGirokonto für Studenten belastet und dort auf den Kontoauszügen ausgewiesen werden.

MLP Reporting

Das MLP Reporting stellen wir quartalsweise standardmäßig als PDF kostenfrei im Financepilot Report zur Verfügung.

Einrichten, Ändern und Löschen beauftragst du über das Serviceformular Überschuss-Sparen. Der Auftrag muss mindestens drei Geschäftstage vor der nächsten Ausführung vorliegen.

Maestro-Girocard

Die MLP Maestro-Girocard verfügt über ein Wochenlimit (Kalenderwoche) von 3.500,00 EUR. Dieses gilt für PIN-bestätigte Zahlungen sowie Abhebungen am Geldautomaten.

Bitte beachte hierbei, dass Verfügungen in dieser Höhe nicht unbedingt durch den Geldautomaten- bzw. Terminalbetreiber freigeschaltet wurden.

Die MLP Maestro-Girocard wird bei dreifacher Fehleingabe der PIN gesperrt, jedoch am Automaten nicht eingezogen, sondern lediglich abgewiesen. Bei Kenntnis der korrekten PIN lasse die PIN-Sperre mittels "Freien Auftrag" aus dem MLP Kundenportal oder formlos schriftlich mit Unterschrift bei der MLP Banking AG aufheben. Nach erfolgter Freischaltung deiner MLP Maestro-Girocard musst du diese an einem Geldautomaten einer Volks- bzw. Raiffeisenbank zur endgültigen Freischaltung einsetzen. Deine Karte musst du nicht bei der MLP Banking AG vorlegen.

Ausnahme: .

Solltest du dich im Ausland aufhalten, ist eine Rücksetzung des PIN ohne Vorlage der Karte bei der MLP Banking AG leider nicht möglich.

In oben genannten Fall sende deine Karte bitte mit einem entsprechenden Auftrag an folgende Anschrift:

MLP Banking AG
Kontoführung
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Deine MLP Maestro-Girocard senden wir dir umgehend nach der Freischaltung per Einschreiben zurück.

Bitte veranlasse bei Verlust deiner Maestro-Girocard sofort die Sperrung der Karte unter einer der unten aufgeführten Telefonnummern.

Den Verlust deiner Karte mustt du aus Sicherheits- und Haftungsgründen auch der zuständigen Polizeibehörde melden. Bei der Sperrung deiner Maestro-Girocard gib bitte bitte die Bankleitzahl der MLP Banking AG (672 300 00) an.

Karte sperren unter: (018 05) 02 10 21 (12 ct/Min. aus dem Festnetz der DTAG, max. 42 ct/Min. aus Mobilfunknetzen) oder (069) 740 987.

Die Bestellung veranlasst du per "Freien Auftrag" über das Kundenportal oder mittels formlos schriftlichen Auftrag.

Das Laden des Geldkartenchips deiner Maestro-Girocard ist kostenfrei an allen Ladeterminals möglich. Den Geldkartenchip lädst du an speziell dafür eingerichteten Automaten (sie tragen das Geldkartensymbol) mit einem Betrag von bis zu 200,00 EUR auf.

Ersatzkarten und Karten für Neukunden werden standardmäßig ohne Geldkartenfunktion ausgeliefert. Karten mit Gültigkeit 2015 oder später werden im Rahmen des jährlichen Regelaustausches ebenfalls standardmäßig ohne Geldkartenfunktion ausgegeben. Spätestens ab dem 01.01.2018 befinden sich somit keine gültigen MLP Maestro-Girocards mehr im Markt, die die Geldkartenfunktion unterstützen. Karten mit Gültigkeit 2017 können noch bis zum 30.06.2018 zum Bezahlen mit der Geldkarte genutzt werden, wenn sich noch ein Restguthaben auf dem Chip befindet. Das Aufladen dieser Karten wird ab dem 01.01.2018 nicht mehr möglich sein.

Zum Entladen sende deine Karte bitte mit einem entsprechenden Auftrag an folgende Anschrift:

MLP Banking AG
Postfach 1379
69154 Wiesloch

Die Gutschrift des entladenen Betrags erfolgt direkt auf Ihrem MLP-Girokonto.

Basiskonto

Drucke den Antrag auf Abschluss eines Basiskontovertrags aus. Diesen sende uns bitte ausgefüllt im Original an die MLP Banking AG, Abteilung Antrag & Service, Postfach 1379 in 69154 Wiesloch. Nach Erhalt und Prüfung übersenden wir dir alle erforderlichen Antragsunterlagen und weitere Informationen zur Eröffnung eines Basiskontos bei der MLP Banking AG.

Das Basiskonto richtet sich an Verbraucher, die bisher noch über kein Zahlungskonto verfügen. Davon profitieren insbesondere Personen ohne festen Wohnsitz und Asylsuchende, die sich rechtmäßig in der EU aufhalten. Mit dem Basiskonto haben Sie Zugang zum bargeldlosen Zahlungsverkehr.

Der Leistungsumfang des Basiskontos

  • Bareinzahlungen im Inland
  • Barauszahlungen im Inland
  • Überweisungen
  • Lastschriften
  • Zahlungen mit der Maestro-Girocard
  • Online-Banking

Dispositionskredit und Kreditkarte gehören grundsätzlich nicht zum Leistungsumfang eines Basiskontos.

Auslandszahlungsverkehr

Sorten bestellst du in deinem Onlinebanking über die ReiseBank. Melde dich dazu im Onlinebanking an und navigiere zu den Punkten „Angebote“ und „Reisegeld“.

Die IBAN deines MLP Girokontos findest du rechts oben auf deinem Kontoauszug oder alternativ über das Onlinebanking im linksbündigen Menüpunkt "Banking" -> "Kontoinformationen".

Der BIC der MLP Banking AG lautet MLPBDE61.

Bei Zahlungseingängen aus dem Ausland nutze bitte folgende Bankverbindung: Empfänger:

Dein Vor- und Zuname
IBAN: Ihre persönliche IBAN (International Bank Account Number)*
SWIFT Code: MLPBDE61 via GENODEFF

*Deine persönlich IBAN kannst du über das Onlinebanking im Menüpunkt „Banking“ –> "Kontoinformationen" abfragen oder dem Kontoauszug deines MLP-Kontos entnehmen.

Die Voraussetzungen für eine günstigere EURO-Überweisung (SEPA) sind

  • Grenzüberschreitende Zahlungen in die Staaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie der Schweiz
  • Überweisungsbetrag in Euro
  • Angabe des BIC (Bank Identifier Code) der Empfängerbank. Der BIC (Bank Identifier Code) der MLP Banking AG ist ebenfalls auf Ihren Kontoauszügen vermerkt und lautet: MLPBDE61
  • Als Entgeltregelung muss SHARE (Entgeltteilung) vereinbart werden. Das bedeutet, dass die inländischen Gebühren der Auftraggeber, die Gebühren im Ausland der Zahlungsempfänger übernimmt.
Hinweis: Für vollständig und korrekt erfasste Überweisungsaufträge über die entsprechende Funktion "EURO-Überweisung (SEPA)" im Onlinebanking berechnet die MLP Banking AG keine Gebühren.

Aufgrund der vorgeschriebenen Kostenregelung "Entgeltteilung" können im Zielland Gebühren vom Überweisungsbetrag einbehalten werden, deren Höhe individuell geregelt und uns daher nicht bekannt sind.

Eine EURO-Überweisung (SEPA) (Grenzüberschreitende Zahlung in die Staaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie der Schweiz) erfasst du im Onlinebanking in dem Menüpunkt „Banking“ -> „Überweisung Inland/EU“. Die Kriterien für EURO-Überweisungen (SEPA) entnimm bitte der dort zugehörigen Hilfeseite.

Werden die Euro-Überweisungkriterien (SEPA) nicht erfüllt, d.h. bei Überweisungen in Fremdwährung außerhalb EWR-Staaten, der Schweiz und Monaco, erfasse die Überweisung im Onlinebanking über die Funktion "Auslandsauftrag" im Menüpunkt "Zahlungsaufträge".

Einheitliche Verfahren für Europa

Der von der europäischen Kreditwirtschaft 2002 gegründete European Payments Council (EPC) hat einheitliche Standards und Regelungen für europäische Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen entwickelt und verabschiedet.

Die neuen SEPA-Produkte sollen vorrangig innerhalb der Europäischen Union (EU), den drei Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und der Schweiz gelten.

Die 31 Länder im Überblick

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien und Nordirland, Irland, Italien, Island (EWR), Lettland, Liechtenstein (EWR), Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen (EWR), Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern und die Schweiz (ab 2008 für Überweisungen, weitere Umsetzungen erfolgen Schrittweise).

Nationale Verfahren existieren zunächst weiter

Die neuen Zahlungs-Instrumente für den europäischen Binnenmarkt werden zunächst zusätzlich zu den nationalen Verfahren angeboten. Bei inländischen Zahlungen kann deshalb seit 2008 zwischen nationalen und europäischen Verfahren gewählt werden.

Die SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem alle Zahlungen wie inländische Zahlungen behandelt werden.

Bereits in der Vergangenheit existierte in Deutschland mit der "EU-Standardüberweisung" ein vergleichbar standardisiertes Verfahren zur Abwicklung von Euro-Überweisungen bis 50.000 € in andere EU- und EWR-Staaten. Die entsprechenden Standards wurden vom EPC (European Payments Council) weiterentwickelt und sind auf alle EURO-Überweisungen (SEPA) anzuwenden. So werden Auftraggeber und Zahlungsempfänger, sowie deren Kreditinstitute durch IBAN und BIC identifiziert. Nach Umsetzung der PSD (EU Payment Services Directive) kannst du als Kunde nach einer maximalen Abwicklungszeit von drei Bankgeschäftstagen (seit dem Jahr 2012 nach einem Bankgeschäftstag) über den Überweisungsbetrag verfügen. Dies ist unabhängig davon, in welchem Land des SEPA-Raums das Empfänger-Konto unterhalten wird.

EURO-Überweisungen (SEPA) erfasst du im Onlinebanking unter „Überweisung Inland/EU“ im Menüpunkt "Banking". Wähle das entsprechende Konto und die Überweisungsart „EURO-Überweisung" (SEPA) aus und erfasse dort deine Überweisung.

Die Angabe von BIC und IBAN des Zahlungsempfängers sind dabei zwingend erforderlich.

Die MLP Banking AG berechnet für die Entgegennahme und Weiterleitung der EURO-Überweisungen keine Gebühr.

BIC

Der BIC (Bank Identifier Code) ist die internationale Bankleitzahl. Bitte erfrage die persönliche IBAN und den entsprechenden BIC immer direkt beim Zahlungsempfänger.

EPC

EPC (European Payments Council), frei übersetzt: "Europäischer-Zahlungsverkehrs-Ausschuss", ist das von der europäischen Kreditwirtschaft gegründete Gremium, das die einheitlichen Standards für SEPA entwickelt.

EU

Die Europäische Union besteht aus 28 Mitgliedsstaaten. Seit Januar 2008 haben insgesamt 19 EU-Mitgliedsstaaten den Euro als Währung eingeführt.

EWR

EWR steht für "Europäischer Wirtschaftsraum". Dazu gehören die 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen.

IBAN

Die IBAN (International Bank Account Number) ist die internationale Kontonummer.
Bitte erfragen Sie diese sowie den entsprechenden BIC immer direkt beim Zahlungsempfänger.

SEPA

Das Kürzel SEPA ("Single Euro Payments Area") bezeichnet das Projekt eines europaweit einheitlichen Zahlungsraums, in dem seit 2008 die neuen Standards gelten. Es nehmen 34 Länder an SEPA teil. Dazu gehören neben den Mitgliedern der Europäischen Union auch die drei Länder des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR), die Schweiz, Monaco und San Marino.

SWIFT

Die SWIFT ist die "Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunications". Die Gesellschaft regelt den internationalen Datenaustausch zwischen Banken. Sie betreibt ein weltweites Leitungsnetz und definiert Nachrichten-Standards. Jede teilnehmende Bank bekommt eine eindeutige Kennung, den BIC.

Termin Termin Seminare Seminare Kontakt Kontakt