MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Private Haftpflichtversicherung

Schutz im Alltag

Ein Missgeschick kann jedem mal passieren. Daher ist eine private Haftpflichtversicherung unverzichtbar! Nicht alle Studenten sind noch über ihre Eltern in der Privathaftpflicht (Familienhaftpflicht) mitversichert. Überprüfe, ob du dich selbst versichern musst, wenn du vor dem Studium bereits berufstätig warst oder dein Studium absolvierst.

Auch als Berufseinsteiger musst du dich selbst absichern. Schon mit einem geringen Jahresbeitrag deckst du durch die Privathaftpflicht die Gefahren des täglichen Lebens ab. Damit schützt du dich vor finanziellen Verlusten, die beträchtlich sein können. Durch eine Privathaftpflicht hast du in solchen Fällen den wichtigen Versicherungsschutz.

Ab wann ist eine Haftpflichtversicherung für Studenten sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine Haftpflichtversicherung immer sinnvoll.

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit und du verschüttest die Kaffeetasse auf dem Schreibtisch. Die Tasse läuft ausversehen auf dem Laptop deines Kommilitonen aus und er ist hinüber. In solchen und vielen weiteren Fällen wie zum Beispiel Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden schützt dich deine Versicherung vor den finanziellen Folgen. Je nach Tarif werden auch weitere Schäden, wie Mietschäden abgedeckt. Du solltest dir auf jeden Fall deine Möglichkeiten zu Absicherung aufzeigen lassen.

Haftpflichtversicherung für Studenten: bei Eltern mitversichert

Eine eigene Haftpflicht? Oder bei den eigenen Eltern im Rahmen der Familienhaftpflicht mitversichert? Diese Frage stellen sich viele Studenten und duale Studenten häufig. Ob das für dich notwendig ist, hängt von ein paar Faktoren ab. Im Normalfall bist du bei deinen Eltern mitversichert. Hierfür müssen allerdings folgende Punkte gegeben sein:

  • Du befindest dich im Erststudium bzw. in deiner ersten Ausbildung
  • Du absolvierst einen Bundesfreiwilligendienst
  • Du bist arbeitslos (hier kann der Schutz je nach Versicherer aber zeitlich begrenzt sein)

Der Versicherungsschutz hält bis maximal zur Vollendung des 30. Lebensjahres. Manche Anbieter geben aber eine Altersgrenze von maximal 25 Jahren vor.

Haftpflichtversicherung für Studenten bei Auslandssemester

Solltest du ein Auslandssemester planen, bist du in der Regel über deine eigene oder über die Familienversicherung mitversichert. Informiere dich hier bei deinem Versicherer. Vor allem solltest du herausfinden ob die Deckungssumme oder die Aufenthaltsdauer bei einem Auslandssemester oder einer Reise während der Semesterferien der Versicherung variiert. Als Folge könnte dir eine Unterversicherung drohen.

Kläre folgende Fragen vor deiner Reise:

  1. Deckt meine Haftpflichtversicherung oder die Familienversicherung einen Auslandsaufenthalt ab?
  2. Ändert sich die Versicherungssumme bei Auslandsaufenthalten?
  3. Gilt die Absicherung nur für einen bestimmten Zeitraum?
  4. Gibt es einen Unterschied zwischen "EU-Ausland" und "Nicht-EU-Ländern"?

Passt hier etwas nicht für dich, kannst du deinen Versicherer kontaktieren und fragen, ob es passende Lösungen für dich gibt.

Kosten einer Haftpflichtversicherung

Auch wenn das Geld knapp ist - eine Haftpflichtversicherung für Studenten ist notwendig und sinnvoll, um dich gegen alltägliche Missgeschicke zu schützen. Solche Versicherungen gibt es schon für ein paar Euro im Monat. Zur Not kannst du auch eine Selbstbeteiligung wählen. Das bedeutet, du beteiligst dich mit deiner Selbstbeteiligung (z.B. 150 €) am entstandenen Schaden. In dem Fall wird der monatliche Beitrag günstiger.

Hierbei lohnt sich für dich ein Vergleich der Tarife, bzw. am besten noch eine Beratung, um eine passende Lösung für dich zu finden.

Deine Vorteile durch eine Haftpflichtversicherung

  • Befriedigung berechtigter und Abwehr unberechtigter Schadenersatzansprüche
  • Versicherung von Mietsachschäden
  • Versicherung von Schäden während der Teilnahme am fachpraktischen Unterricht
  • Versicherung von Schäden während der Teilnahme an Betriebspraktika, Ferienjobs


Leistungen im Überblick

Wer ist versichert? Was ist versichert?
Immer der Versicherungsnehmer
Je nach Tarif können mitversichert werden oder sein:

Im selben Haushalt lebende
  • Lebenspartner
  • Ehepartner
  • Nicht berufstätige Kinder (während Schulzeit, Studium oder Berufsausbildung)
Schäden, für die du als Privatperson haftbar gemacht werden kannst.

Zum Beispiel als
  • Mieter selbstgenutzter Wohnungen (z.B. als Streu- und Räumungspflichtiger)
  • Haustierhalter
  • Fußgänger

Weitere mitversicherte Risiken

Je nach Anbieter sind folgende weitere Risiken mitversichert, z.B.:

  • Privater und beruflicher Schlüsselverlust
  • Schäden an ausgeliehenen und gemieteten Sachen
  • Gefälligkeitsschäden (etwa bei unentgeltlicher Hilfeleistung für Dritte wie zum Beispiel Hilfe bei Umzug)
  • Mietsachschäden am Inventar von Hotelzimmern und Ferienhäusern
  • Schäden bei Ausübung eines Ehrenamtes

Achte bei Vertragsabschluss auf eine ausreichende Versicherungssumme (Deckungssumme) von mindestens 5 Millionen für Personen- und Sachschäden. So musst du dir über den entstandenen Schaden keine Sorgen machen.


Du möchtest mehr über die private Haftpflichtversicherung wissen?

Dann vereinbare doch einfach einen unverbindlichen Beratungstermin mit einem unserer Berater.