MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Semesterferien nutzen – Geld verdienen mit Studentenjobs

In welchen Jobs verdienst du am meisten?

Die Prüfungen sind geschrieben und die Semesterferien stehen vor der Tür. Endlich wieder Zeit für Urlaub und Entspannung. Doch um sich diesen finanzieren zu können, kommen die meisten Studierende nicht um einen Studentenjob herum.

In welchen Jobs kannst du am meisten Verdienen? Welcher Job passt zu dir und wo findest du die lukrativsten und skurrilsten Angebote? Hier ein Überblick.

Studentenjob (Getty Images, cynoclub)

Welcher Job passt zu dir?

Grundsätzlich solltest du überlegen, was genau du machen möchtest und wie viel Zeit du investieren kannst.

Wenn vor allem der Verdienst ausschlaggebend für deine Wahl ist, haben wir hier eine praktische Übersicht für dich.

Wenn du zeitlich flexibel bist und einen Führerschein hast, lohnen sich Fahrerjobs im Schnitt am meisten – da bekommst du einen Stundenlohn von 13,58 Euro brutto. Auch Telefonservice-Jobs lohnen sich, eher weniger lukrativ sind Jobs als Messehelfer und Packer.

Aber: Geld ist nicht alles. Der Job sollte auch zu dir passen. In unserem Selbsttest findest du heraus, welcher Job zu dir passt.

Arbeitsstunden pro Monat
Stundenlohn

1) Welche sozialen Fähigkeiten hast Du?

a. Ich gebe gerne Tipps und helfe anderen.

b. Ich fühle mich schnell von anderen Menschen gestresst.

c. Mir fällt es leicht, mit fremden Menschen zu kommunizieren.

d. Ich bin nicht kontaktscheu, aber eher ruhig.

2) Aktiv oder bequem?

a. Lange auf einer Stelle stehen oder sitzen ist nichts für mich.

b. Ich habe keine Lust mich körperlich anzustrengen.

c. Man muss es ja nicht übertreiben, aber ein bisschen bewegen kann ich mich schon.

d. Bewegung ist nicht so meins, ein leichter Spaziergang ist aber ok.

3) Kann man sich auf dich verlassen?

a. Verantwortung übernehmen bereitet mit Freude. Termine einhalten ist ein Muss.

b. Ich bin öfter mal spät dran.

c. Termine und fixe Vereinbarungen sind nicht mein Ding – ich will unabhängig sein.

d. Meine Termine hab ich im Blick – Verantwortung brauche ich nicht unbedingt.

4) Wie viele Stunden pro Woche hast Du für Arbeit zur Verfügung?

a. 7-10

b. So wenig wie möglich

c. 4-6

d. 1-3

5) Einzelkämpfer oder Teamplayer?

a. Ich liebe es, im Team zu arbeiten

b. Am liebsten mache ich mein eigenes Ding.

c. Ich finde es toll, wenn immer was los ist und ich viele Kollegen habe.

d. Ein bisschen Small-Talk ist ok, sonst arbeite ich aber lieber allein

6) Wie schnell lässt du dich stressen?

a. Ich behalte auch in stressigen Situationen einen klaren Kopf

b. Puh, Stress kann ich gar nicht ab.

c. Ich finde Stress unangenehm, komme aber damit klar

d. Ich vermeide Stress lieber, ab und zu ist das aber ok

7) Wie viel Tage planst Du für deinen Nebenjob im Monat ein?

a. Jeden Tag in der Woche

b. Einmal im Monat

c. Nur an den Wochenende

d. Ich will flexibel bleiben, daher nur ab und zu

8) Was motiviert dich?

a. Neue Erfahrungen sammeln ist toll

b. Ein paar Euros mehr in der Tasche schaden nie

c. Ich will neue Leute kennenlernen

d. Ich will Geld verdienen – am besten viel

9) Wie geschickt bist du?

a. Ich bin total geschickt – das ist absolut meine Stärke

b. Nicht meine Stärke, aber ok

c. Ein bisschen

d. Ich bin ein totaler Tollpatsch

TYP a) 5 – 9 Mal a.

Seit Kindertagen bist du aktiv und sitzt nie lange still. Stress ist für dich ein Fremdwort und dabei übernimmst du auch noch gerne Verantwortung. Du arbeitest gerne im Team – alleine arbeiten ist nichts für dich, sondern du gehst darin auf anderen zu helfen und gibst gern und bereitwillig Tipps. Arbeiten? Na klar – Hauptsache es wird nicht langweilig und du darfst immer neue Erfahrungen sammeln.

Tätigkeiten:

• Animateur

• Promoter

• Eventhelfer

• Nachhilfelehrer / Tutor

• Aushilfe im Fitnessstudio / Sportverein /Schiedsrichter

• Dogwalker

TYP b) 5 – 9 Mal b.

Du bist eher ruhig und zu viele Menschen um dich rum bereiten dir schnell Stress. Daher arbeitest du lieber alleine, dann aber höchst effektiv. Dein Zuverdienst sollte nicht zu sehr durch körperliche Aktivität geprägt sein , dafür strengst du deinen Kopf aber nur zu gern an. Deine eigene Zeit ist dir kostbar – ein paar Euro mehr aber auch nicht schlecht. Du glänzt eher im Alleingang und teilst deine Arbeit selbst ein.

Tätigkeiten:

- Online Marktforschung

- Fragebögen auswerten

- Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni /FH

- Ghostwriting / Korrektorat

- Verkauf kreativer Leistungen

TYP c) 5 – 9 Mal c.

Wenn viel um dich herum los ist fühlst du dich am wohlsten – ein riesen Team? Kein Problem für dich und am besten wird auch noch viel gequatscht. Neue Leute kennen lernen ist die genauso wichtig, wie deine Unabhängigkeit – aber dafür darf auch gerne mal das Wochenende für den Nebenjob drauf gehen.

Tätigkeiten:

- Gastronomie

- Event Marketing

- Promotion

- Inventurhelfer

- Amateur

- Aushilfe im Fitnessstudio

TYP d) 5 – 9 Mal d.

Die goldene Mitte – das trifft am besten auf dich zu. Zuverlässig planst du deine Termine, dein Alltag ist durch organisiert, zu viel Verantwortung muss aber nicht sein. Da du flexibel bleiben musst aber dennoch viel Geld verdienen möchtest planst du nicht zu viel Zeit für die Arbeit ein.

Tätigkeiten:

- Studentische Hilfskraft/ Tutorien /Nachhilfe

- Zeitungen austragen

- Komparse bei Drehs

- Aushilfstätigkeiten im Einzelhandel, wie Kassierer

- Aushilfe in der Buchhaltung

Sommer, Sonne, Semesterjob?

Kellnern, Zeitungen austragen und Fahrerjobs sind nichts für dich? Du würdest viel lieber unter der heißen Sonne von Spanien, Griechenland oder Italien arbeiten?

Wie wäre es mit einem Animationsjob? Wer noch in diesem Jahr den Traumjob am Strand ergattern möchte, sollte sich jetzt beeilen. Animationsjobs sind beliebt und daher schnell vergeben.

Außerdem gelten folgende Voraussetzungen:

  • Mindestalter 18, besser 21
  • Super ist es, wenn dein Studium in Richtung Pädagogik oder Sport geht, dann hast du besonders gute Chancen.
  • Du hast schon einen Trainerschein für deinen Fußball-, Tennis- oder Handballverein? Das sind beste Voraussetzungen für einen Job als Animateur.
  • Außerdem solltest du fließend Englisch und Deutsch sprechen. Landessprachen sind kein Muss, aber natürlich gerne gesehen.
  • Wenn du schon Erfahrungen als Animateur, Leiter einer Jugendgruppe oder als Babysitter hast, solltest du das unbedingt in deine Bewerbung schreiben.
  • Abgesehen von den Stationen in deinem Lebenslauf solltest du offen, kommunikativ und belastbar sein.
  • Teamfähigkeit, Geduld und der Spaß am Umgang mit Kindern gehören in jedem Fall zu den geforderten Soft Skills eines Animateurs.

Die Top 5 der skurrilsten Semesterferienjobs

  1. Partyguide: Nachts durch die Clubs ziehen, Party machen und laufend neue Leute kennenlernen. Klingt nach einem spannenden Job, oder? Als Partyguide begleitest du Gruppen durchs Nachtleben deiner Stadt. Du zeigst ihnen die angesagtesten Locations und sorgst immer für gute Laune. Bock auf Party ist Grundvoraussetzung: Deine Schicht beginnt spät abends und endet gerade im Sommer oft erst dann, wenn es hell wird.
  2. Bestattungshelfer: Gestorben wird immer. Klingt makaber, ist aber so. Du hilfst bei der Dekoration in der Kirche, kommst in Kontakt mit Angehörigen oder springst als Sargträger ein. Wichtig: Du musst dich gut abgrenzen können und den Job nicht mit in den Feierabend nehmen.
  3. Festivalmitarbeiter: Klingt erstmal nach Party, aber du bist eher für Auf- und Abbau zuständig, wirst im Securitybereich eingesetzt oder als Verkäufer an Imbissständen. Der Vorteil: Das Festival bekommst du hautnah mit und langweilig wird dir garantiert nicht.
  4. Heißluftballonverfolger: Wichtigste Voraussetzung: ein Führerschein. Denn du bist der mobile Bodenpartner des Heißluftballon-Piloten. Weil der beim Start eines Heißluftballons nie genau weiß, wohin die Reise geht, gibt es immer jemanden, der den Heißluftballon verfolgt und Piloten und Passagiere wieder einsammelt. Klappt nur mit gutem Orientierungssinn.
  5. Claquer (frz. Klatscher): Ja, genau, du sollst klatschen. Und dafür wirst du auch noch bezahlt. Gebraucht wird ein Claquer bei öffentlichen Auftritten, Events oder Theaterstücken – also immer dann wenn eine größere Menge von Zuschauern zum Klatschen motiviert werden soll.

Praktikum bei MLP

Lerne unseren MLP Karriereweg kennen

Wir bieten ebenfalls verschiedene Karrieremöglichkeiten an.

In unserer Zentrale in Wiesloch bieten wir Praktika in verschiedenen Richtungen an.

Außerdem bieten wir Praktika in unseren bundesweiten Geschäftsstellen an, in welchen du Einblicke in die Selbständigkeit als Berater gewinnst. Lerne uns kennen und erfahre mehr über den MLP Karriereweg auf unseren Karriereveranstaltungen .