MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Mit diesen Apps im Gepäck kannst du auf Reisen richtig sparen

Ob du als Backpacker, Luxus- oder Gruppenreisender unterwegs bist, ist ganz gleich. Du entscheidest dich für deinen Reisestil und wir stellen dir hier die nützlichsten Apps und Portale vor, mit denen du deine Reise preiswert organisieren kannst.

Netzwerk

Für Schnellleser

  • Travel Apps helfen dir, deine Reise sicher und kostengünstig zu gestalten
  • Schon bei der Reisevorbereitung kannst du mit den Apps Geld sparen
  • Unterwegs helfen dir die Apps bei der Orientierung und der Suche nach einer Unterkunft
  • Die Zahl der Reise Apps ist mittlerweile so groß wie die Zahl möglicher Reiseziele, nimm nicht die Erstbeste, sondern vergleiche die Angebote
  • Präpariere dein Handy vor Reiseantritt und lade dir Karten und andere benötigte Dateien zu Hause runter
  • Während der Reise solltest du genau auf die Onlinekosten achten, sonst fressen die Roaming-Gebühren das eingesparte Geld komplett auf

Reiseziel finden

Urlaubsplanung ist nichts für dich? Du willst zwar günstig reisen, aber nicht auf Allround-Komfort verzichten? Du hast eigentlich keinen Plan, wohin es gehen soll, aber du lässt dich gerne inspirieren? Dann probiere mal die Apps Urlaubspiraten oder TravelZoo aus. Hier findest du erschwingliche Safaritrips nach Afrika, Kreuzfahrtreisen zu den Antillen oder einfach ein Wellness-Wochenende am Rhein. Einzige Bedingung: Du solltest zeitlich flexibel sein.

Flug buchen

Den günstigsten Flug zu finden, ist in der Onlinewelt zu einer Wissenschaft geworden: Es gibt hunderte Flugportale und Metaflugbörsen. Günstige Preise versprechen alle Anbieter. Achte aber auf die versteckten Kosten. Im Laufe der Buchung werden nämlich teilweise zusätzliche Gebühren für bestimmte Zahlungsarten verlangt, Servicegebühren erhoben und manchmal ist der super günstige Flug plötzlich nicht mehr verfügbar. Die Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass manche Reiseportale gerne bei den Preisen „tricksen“ und empfiehlt, sich auch auf den Seiten der Airlines schlau zu machen.

Koffer packen

Am Wattenmeer ohne Gummistiefel? In Lappland ohne Extrasocken? Was man nicht im Koffer hat, muss man vor Ort neu kaufen und das geht vom knappen Reisebudget ab. Checklisten-Apps wie PackTheBag oder PackPoint schützen dich vor Vergesslichkeit bei deinen Reisevorbereitungen. Du fütterst die App mit Infos zu Reisedaten, Typ des Urlaubs, Anzahl der Reisenden und bekommst angezeigt, was alles in den Koffer muss.

Unterwegs orientieren und buchen

Der Weg ist das Ziel, aber wo ist der Weg? Für einen Trip nach Berlin brauchst du den Routen-Organizer Rome2rio nicht. Doch stell dir vor, du bist in Bolivien und willst von Sucre nach La Paz! Flugzeug, Bus, Bahn oder Auto? Kein Ende der Möglichkeiten in Sicht. Die App zeigt dir alle Routen mit Infos zu Fahrtdauer, Preis und Links zu Fahrkartenanbietern und Unterkünften. Eine gute Hilfe für die günstige Planung weltweiter Reisen abseits ausgetretener Pfade.

Worldmate , KAYAK oder Tripit sind so etwas wie die Schweizer Taschenmesser unter den Reise-Apps, die dich mit Infos über Flugverbindungen, deinen Realtime-Flugstatus, Gate-Änderungen, Wettervorhersagen oder Wegbeschreibungen auf deiner Reise versorgen. Sie helfen dir außerdem, eine günstige Unterkunft zu finden. Mit der App moovit findest du in mehr als 700 Städten weltweit die passende Nahverkehrsverbindung.

Du willst die Orientierung behalten, auch wenn du weder WLAN noch Netz hast? Der Nokia-Kartendienst HERE maps oder maps.me sind zwei Offline-Kartenapps als Alternative beispielsweise zu Google Maps. Neben der Routenplanung bietet HERE maps auch einen „Home-Button“, welcher dich mit dem Verkehrsmittel deiner Wahl zum gewünschten Ausgangspunkt zurückleitet. Auf Reisen bieten Offline-Karten also viele Vorteile: Sie gewährleisten sichere Orientierung, erfordern keine Ladezeiten, reduzieren das Datenvolumen und helfen dir damit, hohe Roaminggebühren zu vermeiden. Allerdings fressen sie auch Speicherplatz auf deinem Handy und die Karten müssen vorher passend zum Reiseland heruntergeladen werden.

Bus oder Auto nehmen

Jeder vierte Deutsche leidet unter Flugangst! Das ist aber noch lange kein Grund, hinterm Ofen hocken zu bleiben. Fernbusse und die Bahn liefern sich einen harten Preiskampf, von dem du als Reisender profitieren kannst. Hier heißt es aber: Preise vergleichen. Die Bahn lockt mit Sparpreisen und Gruppentickets und der eigenen IC Buslinie. Die Fernbuslinien halten dagegen: MeinFernbus fährt z.B. 12 Mal täglich ab 8 Euro von Hamburg nach Berlin. Auch Reisen ins europäische Ausland sind möglich. Eurolines bringt dich sogar – bei entsprechendem Durchhaltevermögen - bis in die Türkei. Tipp: Bahn und Busanbieter haben eigene Apps für die schnelle Fahrplanauskunft und Buchung. Vergleichsportale für Busreisen, wie fernbusse.de oder busliniensuche.de helfen dir, den günstigsten Anbieter zu finden. Und Busabout.com ist das neue Bus-Pendent zu dem bewährten Interrail-Konzept.

Ähnlich günstig kannst du nur noch per Mitfahrgelegenheit verreisen. Die Mitfahr-App BlaBlaCar ist mittlerweile der Platzhirsch unter den Anbietern. Hier gibt es europaweit erschwingliche Mitfahrgelegenheiten - teilweise sogar bis nach Moskau. Mit riderunner.de und fahrtfinder.net gibt es auch in diesem Bereich Metasuchmaschinen.

Reisebegleitung finden

Flug gebucht, Reisebegleitung abgesprungen? Keine Sorge! Die App Backpackr hilft dir, neue und gleichgesinnte Reisebekanntschaften zu finden. Du gibst Reiseziel oder Aufenthaltsort ein und sofort bekommst du eine Liste von Backpackern, die sich in deiner Nähe befinden. Dann einfach nur noch auf „add Backpackr“ klicken oder direkt eine Nachricht schreiben und ab geht die gemeinsame Reise.

Günstige Übernachtungsmöglichkeit buchen

Fehlt nur noch eine günstige Übernachtungsmöglichkeit: Die Apps Hostelworld und Airbnb helfen dir bei der Suche nach Schlafgelegenheiten. Hier findest du alles: Zimmer, Hostel, Wohnungen, Häuser oder gar Villen. Das Portal Couchsurfing ist die Alternative für alle, die als Gegenleistung für ein Bett auch gerne mal kochen, den Hund ausführen oder einfach nur freundlich sind. Hier läuft alles per Absprache.

Handy „packen“

So, wie du deinen Koffer vor der Reise packst, solltest du auch dein Handy mit den Reise-Apps bestücken. Denn unterwegs ist das wegen fehlendem WLAN-Zugang oft nicht möglich. Wenn du dann auf den Mobilfunk ausweichen musst, kann es richtig teuer werden. Mache dich zu Hause mit den Apps vertraut, und achte darauf, ob dabei (versteckte) Kosten anfallen. Pack' dir wichtige Daten wie Karten und Musik für den Offlinebetrieb auf das Gerät - und dann geht's App in den Urlaub!