MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Datum
11.12.2019

Finanzielle Ziele 2020 anpacken und verwirklichen

Mit diesen Tipps klappt es

Optimistisch blicken die meisten jungen Erwachsenen in die Zukunft: 60 % der 18- bis 29-Jährigen erwarten für 2020, dass sich ihre finanzielle Lage verbessern wird. Das hat eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Toluna im Auftrag von ebase herausgefunden. Ein guter Anlass, sich ein paar gute Finanzvorsätze für das neue Jahr zu nehmen – und ein bisschen mehr Struktur in die eigenen Finanzen zu bringen.

Finanzziele 2020
(GettyImages/Westend61)

In drei Schritten zum Finanzplan 2020: Wir verraten, wie es klappt

Schritt 1: Finanzziele festlegen und dokumentieren

Damit deine guten Finanzvorsätze im Alltag nicht in Vergessenheit geraten, solltest du sie am besten aufschreiben und möglichst konkret festlegen. Ein paar Beispiele als Anregung, welche Finanzziele du dir setzen könntest:

  • Für eine große Reise oder ein Auslandssemester sparen.
  • Mit dem Freund/der Freundin zusammenziehen – und für Umzug/neue Wohnung ein Finanzpolster anlegen.
  • An später denken und die Basis legen, um langfristig ein kleines Vermögen aufzubauen.

Wie du die einzelnen Beispiele konkret angehst, steht in Schritt 3. Vorher solltest du erst einmal dein aktuelles Budget genau kennen.

Schritt 2: Haushaltsbuch – Einnahmen und Ausgaben managen

Was gebe ich jeden Monat für Essen, Klamotten, Auto, Hobbies, Miete und Versicherungen aus? Wofür ist finanziell noch Luft? Ein Haushaltsbuch hilft, Sparpotenzial bei deinen Ausgaben ausfindig zu machen. MLP bietet mit seinem Kundenportal ein smartes und bequemes Online-Tool, um deine Finanzen zu managen.

Ein paar Beispiele für mögliches Einsparpotenzial: Alle Abos checken (Zeitungen, Screaming-Dienste, Fitness-Studio, Beauty- und Modeboxen), den xten „Coffee to Go“ oder Fast Food unterwegs weitgehend weglassen. Auch der eine oder andere Frust- oder spontane Klamottenkauf ist sicher verzichtbar. Wer gleichzeitig die Einnahmenseite erhöhen kann, indem er beim Nebenjob nach einer Gehaltserhöhung fragt oder ein paar Stunden im Monat aufstockt, kann so ein Polster von 50, 100 oder sogar 150 Euro pro Monat zum Sparen schaffen.

Wie hoch Sparraten sein sollten, um bestimmte Ziele zu erreichen, dabei hilft dir unser Online-Rechner.

3. Schritt: Sparziele konkret angehen – und in die Tat umsetzen

Angenommen, du hast 2020 viel vor:

  1. Reise nach Südamerika,
  2. im Herbst mit dem Freund/der Freundin zusammenziehen,
  3. langfristig sparen, um für später vorzusorgen.

Du planst rund 3.000 Euro für deine Südamerikareise ein. Ein gewisses Budget hast du noch vom letzten Praktikumsverdienst zurück gelegt. Deine Eltern steuern ein paar hundert Euro bei, so dass du am Ende noch rund 2.200 Euro selbst aufbringen musst. 50 Euro sparst du ab Januar bis Juni jeden Monat aus dem laufenden Budget. Den Rest musst du durch einen gut bezahlten Job in den Semesterferien einbringen.

Das Geld lässt sich bis zur Reise entweder auf dem MLP CampusGirokonto oder Tagesgeldkonto parken. Mit der MLP Debit Mastercard für Studenten kannst du außerdem bargeldlos zahlen und kostenlos Geld abheben – fast überall auf der Welt.

Außerdem möchtest du im Laufe des Jahres gerne mit deinem Freund/deiner Freundin zusammenziehen. Ein guter Anlass zu schauen, welche Versicherungen sich einsparen, zusammenlegen und optimieren lassen. Dein MLP Berater hilft dir gerne beim Versicherungsvergleich und berät, wie du deinen Hausrat optimal versicherst, welche Klauseln bei einer Privathaftpflicht wichtig sind und ob du die beste Kfz-Versicherung für dein Auto abgeschlossen hast.

Du möchtest irgendwann mal in den eigenen vier Wänden leben? Und wenn alles gut läuft, nicht bis 65 Jahren arbeiten. Wer später finanzielle Unabhängigkeit erreichen will, sollte möglichst früh anfangen zu sparen. Zum Beispiel mit einem Bausparvertrag Eigenkapital ansammeln für einen späteren Wohnungskauf.

Um langfristig Vermögen aufzubauen, eignen sich gerade für junge Sparer in der aktuellen Niedrigzinsphase Investmentfonds und Aktien. Deshalb könntest du z. B. ein Vermögensdepot eröffnen und dich schlau machen, welche Anlageformen es gibt – und welche für dich in Frage kommen. Denn der Einstieg über einen Sparplan ist bereits ab 50 Euro im Monat möglich.

Mehr zu den verschiedenen Anlageformen wie Fonds, ETFs und Aktien – und wie du dir ein Finanz-Portfolio zusammenstellen kannst, steht im nächsten MLP Financify Newsletter.

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt