MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

AIESEC: In der Welt zu Hause

Für ein Praktikum mal eben ins Ausland? Wenn das immer so einfach wäre! Die Studentenorganisation AIESEC kann dir bei Vorbereitung und Durchführung helfen.

Für Schnellleser:

  • AIESEC wurde kurz nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem Ziel der Völkerverständigung gegründet
  • In Deutschland zählt AIESEC 1.800 Mitglieder an 42 universitären Standorten und ist in über 120 Ländern aktiv
  • Die Studenteninitiative organisiert Auslandspraktika in sozialen Projekten und Unternehmen
  • Mit „Global Citizen“ und „Global Talent“ stehen zwei unterschiedliche Praktikumsprogramme mit vielen verschiedenen Ausrichtungen zur Auswahl
  • Teilnehmer am Programm „Youth Talent“ übernehmen als AIESEC-Mitglied interne Aufgaben und sammeln dabei praktische Erfahrungen neben dem Studium
  • Die Vermittlungsgebühr für Auslandspraktika beträgt 400 Euro bzw. 500 Euro
  • AIESEC übernimmt die Betreuung der Praktikanten vor Ort und im Heimatland
  • Mitglieder werden Teil des AIESEC-Netzwerkes und können an vielen Workshops und Kongressen teilnehmen.

Wenn du für ein Praktikum ins Ausland willst hast du die Wahl: Alles selbst erledigen (und dabei vielleicht an bürokratischen Hürden scheitern) oder du kannst dir bei der Organisation von Praktikumsplatz, Visa, Arbeitserlaubnis und Zimmer helfen lassen, beispielsweise von AIESEC. Denn genau zu diesem Zweck wurde die Studentenorganisation 1948 in Stockholm gegründet: Studenten den Aufenthalt in anderen Ländern zu ermöglichen, um damit Weltoffenheit, Verständnis und Akzeptanz anderer Kulturen zu fördern. So etwas wie den Zweiten Weltkrieg sollte es nicht noch einmal geben, davon waren die Gründer – Studenten aus sieben Ländern – damals überzeugt. Die Welt soll ein besserer Ort werden, das ist auch heute noch die Zielsetzung. „Nur wer die Welt versteht, kann diese auch ändern“, ist das Motto der Studentenorganisation

Seit der Gründung hat AIESEC mehr als 450.000 Auslandserfahrungen ermöglicht und zählt knapp 1.000.000 Alumni in aller Welt und gehört damit zu den größten Studenteninitiativen weltweit. „Inzwischen sind wir in über 120 Ländern tätig und haben weltweit über 80.000 aktive Mitglieder. In Deutschland haben wir um die 1.800 Mitglieder an 42 universitären Standorten“, erklärt Pelle John, der bei AIESEC Deutschland für den Bereich Business Development verantwortlich ist

Zu den Ehemaligen gehören so bekannte Staatsmänner wie Helmut Kohl oder Bill Clinton. Zu den Förderern viele bekannte nationale und international tätige Unternehmen, darunter auch MLP. Des weiteren ist AIESEC offizieller Partner der United Nations für die Global Development Goals 2020 und kooperiert mit vielen internationalen Organisationen und Bundesministerien.

Internationale Vernetzung

Über diese internationale Vernetzung wird der Austausch von Praktikumsplätzen erst möglich: Die AIESEC-Mitglieder in einem Land organisieren Plätze für Studenten aus aller Welt und können im Gegenzug Studenten aus ihrer Heimat in die Welt hinaus schicken. Damit ist AIESEC so etwas wie das AirBnB für Auslandspraktika. Ähnlich einfach wie bei der Bettenbörse um eine Unterkunft, kannst du dich über AIESEC um ein Auslandpraktikum kümmern. Dazu mußt du noch nicht einmal Mitglied in der als Verein organisierten Studenteninitiative sein.

Die Möglichkeiten reichen von einem achtwöchigen Praktikum bei einer NGO in Guatemala zur Unterstützung im Bereich PR, bis zu einem Job im Bereich digitales Marketing bei einer Agentur in Hongkong. Wenn dich ein Angebot interessiert, mußt du dich anmelden und zunächst ein eigenes Profil anlegen.

Drei verschiedene Programme

Global Citizen bietet dir die Möglichkeit, im Rahmen eines sozialen Projektes eine andere Kultur kennenzulernen. Sechs bis maximal zwölf Wochen verbringst du im Ausland und arbeitest an Projekten aus unterschiedlichen Bereichen mit. Beispielsweise bei einer NGO in Indien oder einem Gesundheitsprojekt in Kenia. Der Einsatz erfolgt ehrenamtlich.

Global Talent dagegen bietet dir die Möglichkeit, in einem Unternehmen durch ein bezahltes Praktikum für drei bis zwölf Monate internationale Arbeitserfahrung zu sammeln. Du erweiterst dadurch dein fachliches Können im internationalen Umfeld und erhöhst so deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Auch hier stehen von Marketing und Sales über IT und Administration verschiedene Schwerpunkte zur Auswahl.

Youth Talent Programm ist die Bezeichnung für die AIESEC Mitgliedschaft. Die in Lokalkomitees an mehr als 2.200 Universitäten organisierten Mitglieder leisten hier die eigentliche Arbeit, indem sie den Kontakt zu den Unternehmen weltweit halten, Studenten aus dem Ausland betreuen und über das internationale AIESEC-Netzwerk den Austausch organisieren. Hier hast du schon während des Studiums die Möglichkeit, für ein Semester Managementaufgaben im internationalen Kontext zu sammeln. Sechs bis acht Stunden in der Woche solltest du dazu neben dem Studium einplanen. Danach stehen dir auch Führungsaufgaben oder die Tätigkeit im Vorstand offen. „In unserem Programm für studentisches Engagement bieten wir unseren Mitgliedern verschiedene Entwicklungsmöglichkeiten in den Themenfeldern „Marketing“, „Finance and Legal“, „Human Resources“ und „Sales und Global Operations“ an“, erklärt Pelle John.

Gleichzeitig wirst du Teil einer aktiven Community und kannst so dein eigenes Netzwerk aufbauen und Kontakte zu zukünftigen Arbeitgebern knüpfen. Neben den regelmäßigen Treffen auf lokaler Ebene veranstaltet AIESEC mahr als 20 lokale, regionale und nationale Konferenzen über das Jahr verteilt. Außerdem gibt es viele Workshops mit den Partnerunternehmen, Weiterbildungen und internationale Konferenzen, an den du als Mitglied ebenfalls teilnehmen kannst.

Mehr als Karriere

Wer mit Unterstützung vom AIESEC ins Ausland möchte, sollte sich allerdings auch zu den Zielen der Völkerverständigung bekennen und nicht nur auf die eigene Karriere schauen. "Offenheit und Neugierde fremden Kulturen gegenüber sind Voraussetzung, schließlich sei die Organisation genau aus diesem Gedanken heraus entstanden", meint Pelle John. Wer seine Erfahrungen teilt, beispielsweise durch einen Bericht oder Vortrag an seiner Uni, kann einen Teil der Bearbeitungsgebühr zurückerstattet bekommen.

Wenn du dich für AIESEC entscheidest, bekommst du so etwas wie ein all-inclusive Paket: Innerhalb von 48 Stunden nach der Anmeldung wirst du von einem Mitarbeiter deines Lokalkomitees kontaktiert. Danach geht es an die Planung und Organisation deines Auslandpraktikums. Besonders bei der Erledigung der Formalitäten, kannst du von der Erfahrung der AIESEC-Mitglieder profitieren.

Vor der Abreise nimmt jeder Teilnehmer an einem Vorbereitungsseminar teil und erhält einen persönlichen Ansprechpartner. Während des Auslandsaufenthaltes sind die Komitees vor Ort für die Praktikanten zuständig, inklusive eines 24h-Notfalldienstes. Damit auch wirklich alles glatt geht, wirst du sogar am Flughafen abgeholt und am ersten Tag zur Arbeit begleitet. Die Betreuung endet dann mit einem „welcome home“- Nachbereitungsseminar.

Ehrenamtliches Engagement

Die AIESEC-Vereine und deren Mitglieder arbeiten allesamt ehrenamtlich. Um die eigenen Kosten zu decken, wird für die Vermittlung und Betreuung der Teilnehmer ein Beitrag von 400 Euro (Global Citizen) bzw. 500 Euro (Global Talent) verlangt. Kosten für Flug, Visum und Versicherungen musst du als Praktikant selbst übernehmen, die Unterkunft wird in den meisten Fällen von den aufnehmenden Organisationen bzw. Unternehmen gestellt.

Hast du auch vor, im Ausland praktische Erfahrungen zu sammeln? Dann solltest du für ein Fachpraktikum rund 3 Monate Vorlauf einplanen. Bei einem Einsatz im sozialen Bereich mindestens sechs Wochen. Gute, bis sehr gute Sprachkenntnis und ein passender Studienhintergrund können für manche Praktikumsstellen zusätzliche Anforderungen sein. Ob du deinen Wunschplatz bekommst, hängt natürlich von deinen Erwartungen ab. „Ein Platz bei einer NGO in Südamerika lässt sich leichter finden als eine Stelle bei einen top Unternehmen in New York“, meint Pelle John. Möchtest du in einem Lokalkomitee mitarbeiten, solltest du dich jeweils zu Semesteranfang melden.

Die Angebote von AIESEC richten sich an Studenten bis zu einem Alter von etwa 30 Jahren, für Ehemalige gibt es den AIESEC Alumni Germany Verein mit knapp 600 aktiven Mitgliedern.

Termin Termin Seminare Seminare Newsletter Newsletter Kontakt Kontakt