MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Kassel

Inhalt

Die halten dich fit - Gadgets und Apps für ein aktives Studentenleben

Wer den ganzen Tag im Hörsaal hockt, braucht Bewegung als Ausgleich.

Fitapps

Die Zombies kommen

Runde um Runde durch Wald und Wiesen – joggen kann manchmal ganz schön eintönig sein, und sich selbst zu motivieren fällt so manchem schwer. Mehr Action bringt die App „Zombies, Run!“. Darin rennst du – wie der Name schon sagt – virtuellen Zombies davon, die immer wieder zu dir aufschließen. Über die Kopfhörer deines Smartphones hörst du die Untoten langsam näherkommen. Also leg besser noch einen Zahn zu! Man kann übrigens zwischen verschiedenen Szenarien und Stories wählen, und das Programm funktioniert natürlich genauso gut auf dem Laufband.

Genug trinken

Um leistungsfähig zu sein, braucht dein Körper Flüssigkeit. In der Uni hilft dir Wasser dabei, dein Gehirn auf Trab zu halten. Bereits ein geringer Verlust wirkt sich negativ auf die Konzentration aus. Schon bei einem Flüssigkeitsdefizit von nur zwei Prozent lässt die Lernfähigkeit nach und du kämpfst mit Leistungseinbußen. Deshalb sollten über den Tag verteilt mindestens 1,5 Liter Wasser oder Saftschorle getrunken werden. Auch Kopfschmerzen lassen sich so verhindern. Die App „Trink Wecker“ berechnet mit dir deinen individuellen Flüssigkeitsbedarf und erinnert dich regelmäßig daran, etwas zu trinken.

Mehr als ein Armband

Die schicken, aber auch nicht ganz billigen digitalen Fitness-Armbänder von Fitbit oder Jawbone sind ein großer Fitness-Trend. Sie sind viel mehr als ein Mode-Accessoire, denn sie zeichnen auf und werten aus, wie viele Schritte du pro Tag gehst, wie gut du schläfst oder was du isst. Die gemessenen Daten werden an dein Smartphone gesendet und von der passenden Analyse-App ausgewertet. So lassen sich dann auch die verbrauchten Kalorien und die in ruhigem Schlaf verbrachte Zeit ablesen. Außerdem gibt es Empfehlungen wie „Du musst dich mehr bewegen!“.

Der Motivator

Du brauchst Ziele beim Sport, Grenzen, die du überschreiten willst, und jemandem, der deinen inneren Schweinehund herausfordert? Dann lade dir die App Runtastic Laufen & Fitness auf dein Smartphone. Sie trackt dein gesamtes Training, erstellt dir neue Workouts, zeichnet deine Fortschritte auf und empfiehlt Trainingspläne, um dich noch weiter zu steigern. Inzwischen gibt es von der kostenfreien App zahlreiche Zusatz-Versionen, etwa für Sit-Ups, Squats, das Tabata-Intervalltraining oder speziell für Radfahrer. Die Version „Sleep Better“ wiederum analysiert dein Schlaf-Verhalten, deine Wach- und Schlafphasen und weckt dich zum für dich optimalen Zeitpunkt.

Auf die Ohren

Joggen gehen oder ins Fitnessstudio ohne die Lieblingsmusik auf den Ohren? Macht doch nur halb so viel Spaß! Denn zu knackigen Bässen trainiert es sich gleich viel besser. Wichtig nur, dass die Kopfhörer auch wirklich auf den Ohren bleiben und nicht drücken. Zudem muss der Sound gut sein. Nervig ist auch Kabelsalat zwischen Handy und Hörer – deshalb am besten zu Bluetooth-Geräten speziell für den Sport greifen. Die gibt’s auch schon für unter 50 Euro, wie etwa den Philips ActionFit.

Training nach Plan

Eine App, die dir Übungen vorschlägt und genau beschreibt, wie du sie machen musst, ist Fitness Point. Du kannst sehen, welches Training welche Muskeln beansprucht und dir einen individuellen Trainingsplan erstellen: Beispielsweise montags ein Training für Arme und Rücken, mittwochs dann für Bauch und Oberschenkel. Es hunderte Übungen, so dass es nicht so schnell langweilig wird.