MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Bochum

Inhalt

Gehaltsverhandlungen beim Berufseinstieg

Du bist Absolvent und hast noch keine Ahnung davon, wie viel Geld dir beim Berufseinstieg zusteht? Es fällt dir schwer, deinen Marktwert im Anschreiben zu formulieren? Du kriegst Panik, allein von einem Gedanken über das Gehalt im Vorstellungsgespräch verhandeln zu müssen? Keine Sorge, wir helfen dir.

Gehaltsverhandlung

Oft steht schon in der Stellenausschreibung, dass die Bewerber eine Gehaltsvorstellung in ihrem Anschreiben angeben sollen. Und das ist eine richtige Herausforderung für viele Absolventen. Fällt deine Gehaltsvorstellung zu hoch aus, kann es passieren, dass du für das Unternehmen zu teuer wirst und aus diesem Grund eine Absage bekommst. Eine zu niedrige Gehaltsangabe wirft ebenfalls kein gutes Licht auf dich, schließlich solltest du dich nicht unter Wert verkaufen. Hier unsere Tipps:

Bereite dich gewissenhaft vor

Beim Vorstellungsgespräch sollst du vorbereitet sein und souverän wirken. Dein künftiger Arbeitgeber soll das Gefühl haben, dass du dir auch bei dieser Frage Mühe gegeben hast und zumindest eine gründliche Recherchearbeit geleistet hast.

Unterschätze dich nicht

Wie bereits erwähnt, sollst du niemals eine zu niedrige Gehaltsangabe nennen. Das kann der Arbeitgeber so interpretieren, als würdest du an deiner Kompetenz zweifeln.

Informiere dich über Gehälter deiner Branche

Du sollst dich mit den Gehältern deiner Branche auskennen. Dafür gibt es die sogenannten Gehaltsanalysen. An den Gehaltstabellen aus deiner Studienrichtung und Branche kannst Du dich orientieren. MLP Berater bieten übrigens auch auf Studierende deiner Fachrichtung zugeschnittene Gehaltsanalysen. Vereinbare am besten einen Termin mit einem Experten, um deinen Marktwert zu erfahren.

Zeig Kompromissbereitschaft

HR-Fachleute raten generell dazu, die Gehaltsvorstellung mit einer Spanne "von...bis..." anzugeben. Das zeigt deinem Arbeitgeber, dass du deinen Marktwert kennst, aber verhandlungs- und kompromissbereit bist.

Frag nach Mitarbeitervorteilen

Vergiss nicht, nach den Extras für Mitarbeiter zu fragen. Dazu gehören das Jobticket, ein Dienstwagen, Essensvergünstigungen, Weiterbildungsmöglichkeiten etc. Dadurch kann z.B. auch ein auf den ersten Blick niedriges Gehalt kompensiert werden.