MLP

Inhalt

A perfect match!

Deshalb fällt der Einstieg als MLP Berater besonders leicht

A perfect match! Deshalb fällt der Einstieg als MLP Berater besonders leicht

von Michelle Amann, MLP Beraterin in Köln

Für die MLP Finanzberaterin Michelle Amann stehen zwei Dinge fest: Sie wohnt nicht nur in der besten Stadt, sondern sie arbeitet auch im besten Team. Beides zusammen ein echter Volltreffer. Erfahrt, wie wir bei MLP dafür sorgen, dass Mannschaft und Spieler auch bestens zusammenpassen.

Für mich stehen zwei Dinge fest: Home is, where the Dom is! Und mein Team ist wie meine zweite Familie. Ersteres wurde mir bereits in die Wiege gelegt und bestimmt maßgeblich mein Lebensgefühl. Ich liebe die offene und herzliche Kölner Art, unsere Sprache und den „Vater Rhein“. Mit Sicherheit gibt es auch andere sehr lebenswerte Fleckchen auf der Landkarte, doch als Kölnerin geht mir das Herz auf, sobald ich die vertrauten zwei Spitzen aus der Ferne sehe. Das Zweite ist geprägt durch den cleveren Bewerberauswahlprozess, den wir bei MLP nutzen, um jene Menschen in Teams zusammenzubringen, die hervorragend harmonieren, um gemeinsam ihre Potenziale voll auszuschöpfen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr im Folgenden.

Ein „perfect match“ dank Auswahlprozess

Der Kern unseres erfolgreichen und nachhaltigen Auswahlprozesses liegt aus meiner Sicht in der Unternehmensführung: MLP ist ein börsennotiertes Unternehmen und als eines der führenden Beratungshäuser Deutschlands Gesprächspartner in allen Finanzfragen für unsere Kunden. Und wir genießen ein riesiges Privileg – MLP ist seit der Gründung 1971 in Heidelberg immer noch in der Hand der Gründerfamilie, und legt den Fokus auf die Entwicklung jedes Einzelnen im Gesamtverband. Das Große entsteht schließlich stets im Kleinen. Aufgrund dieser jahrzehntelangen Erfahrung haben sich einige Fähigkeiten herauskristallisiert, die besonders erfolgreiche Beraterpersönlichkeiten charakterisieren. Dazu gehören unter anderem die Flexibilität, sich auf das Gegenüber einzustellen und ihn da abzuholen, wo er steht, die Eigeninitiative, sich die Informationen zu beschaffen, die man benötigt, der Anspruch an sich selbst, Verantwortung für das Handeln anderer und sich selbst zu übernehmen, und letztlich die Belastbarkeit, die, branchenunabhängig, jeder Consultant mitbringen sollte. Im Zuge der Bewerbergespräche werden daher gezielt solche Fragen gestellt, die Aufschluss darüber geben, ob die Kandidaten das Potenzial für diese Eigenschaften aufweisen und dementsprechend gut in das Profil eines MLP Beraters „fitten“. Gleichzeitig identifizieren wir gemeinsam mit den Bewerbern, welche Umstände sie besonders motivieren und demotivieren. So bekommen wir ein Bild davon, welche Rolle der Kandidat in ein Team einbringt und welche Form des Coachings für ihn individuell notwendig ist, damit er seine selbst gesetzten Ziele realisieren kann. Ähnlich wie in einer ärztlichen Praxisgemeinschaft oder einer Kanzlei-Partnerschaft sind wir in unserer Funktion als selbstständige Berater tätig, die zeitgleich als Team kooperieren und interagieren. Dies ermöglicht es, die Aufgaben den Stärken entsprechend zu verteilen, sodass jedem die Aufgabe zuteil wird, die sein Naturell am besten abbildet. Beispielsweise liebe ich es, zu netzwerken, und baue daher gerne neue Kooperationen auf, wohingegen einer meiner Kollegen der geborene Controller ist und daher die entsprechenden Aufgaben für das Team übernimmt. Durch diese Aufteilung der Aufgaben auf die Stärken der einzelnen Personen wird die Arbeit wesentlich fokussierter und für jeden Einzelnen zufriedenstellender.

Onboarding und Coaching sorgen für guten Start

Nachdem wir den perfekten Kandidaten für das richtige Team gefunden haben, sorgen wir mit einem individuellen Onboarding dafür, dass neue Kolleginnen und Kollegen sich wohlfühlen und schnell orientieren können. Dabei unterstützen wir sie mit einer eigenen App und einem eigenen Onboarding-Buddy, der ihnen ganz gezielt in den ersten Arbeitstagen hilft, sich schnell organisatorisch zurechtzufinden. Zusätzlich unterstützt sie ein Mentor am Standort, der themenspezifische Coachings anbietet und sie fachlich in den Job begleitet. Dieses Gesamtpaket in der Startphase hilft neuen Teammitgliedern, sich schnell einzufinden, und ist Teil unseres MLP Spirits. Schließlich leben wir von dem ungeschriebenen Generationenvertrag, Wissen weiterzugeben.

Darum wird man schnell Teil der MLP Family

Grundsätzlich entscheidet jeder selbst, wie eng er auch privat mit seinen Kollegen bei MLP zu tun haben möchte. Die meisten MLPler wachsen allerdings sehr schnell – auch standortübergreifend – zusammen. Schließlich verbringt man überdurchschnittlich viel Zeit miteinander, bildet sich gemeinsam weiter, teilt Herausforderungen und Erfolgserlebnisse. Daher ist es naheliegend, dass häufig Freundschaften entstehen, die auf gegenseitigem Verständnis und Unterstützung beruhen. Wir Kölner Berater haben besonders verinnerlicht, dass man gemeinsam deutlich schneller und leichter zum Ziel kommt, und genießen daher sowohl beruflich als auch privat unser Leben miteinander. Neben regelmäßigen gemeinsamen Mittagessen zum Austausch, bei denen wir auch mal den Bierdeckel zum Visualisieren neuer Beratungssequenzen nutzen, verbinden wir Tagungen mit Kurzurlauben für gemeinsame Erinnerungen. So wird beispielsweise unsere Jahresmittetagung diesen Monat auf fünf Tage im Outdoorparadies Area 47 ausgeweitet oder unsere diesjährige Jahresauftakttagung mit einem Wochenende in Amsterdam verbunden. All diese Aktivitäten führen dazu, dass wir im Arbeitsalltag sehr freundschaftlich und offen interagieren und auch gerne mal für den anderen eine Aufgabe mit erledigen. Es gibt schlichtweg keine Ellenbogengesellschaft, sondern ein Miteinander – genau diese Balance ist es, weshalb ich auch montagmorgens mit einem Lächeln ins Büro gehe und gerne mal eine Extrameile mache.