MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Corona: Meine Kunden brauchen jetzt Nähe

Corona: Meine Kunden brauchen jetzt Nähe

von Markus Treger, MLP Berater in Konstanz

In Krisen gibt es zwei Verhaltensmuster. Man kann sich ducken und hoffen, die Krise halbwegs unbeschadet zu überleben. Oder man gestaltet selbst und nutzt die Chance, der Krise aktiv zu begegnen und gestärkt daraus hervorzugehen. Ich bin froh zu sehen, dass sich aktuell viele Menschen in unserer Gesellschaft für Letzteres entscheiden, sich einbringen und solidarisch mitwirken. Dazu habe ich mich auch entschlossen. Denn das habe ich schon bei meiner Karriere als Fußballtorwart gelernt: Sich wegzuducken ist keine Lösung. Präsenz zeigen, da sein, Sicherheit geben - darauf kommt es an. Diese Erfahrung hilft mir jetzt auch in der Corona-Situation.

Kunden haben Fragen in der Krise

Die aktuelle Situation versetzt meine Kunden in eine schwierige Lage. Sie stehen vor Entscheidungen, die sie aufgrund der Krise und der damit einhergehenden Unsicherheiten treffen müssen: Wie sichere ich meine Liquidität für die nächsten Monate? Greift meine Betriebsausfallversicherung? Wie kann ich die Beiträge für meine betriebliche Altersversorgung anpassen oder gar aussetzen? Soll ich die Fonds in meiner privaten Rentenversicherung jetzt austauschen?

Nähe zeigen – trotz Social Distancing

Deshalb ist auf Distanz gehen jetzt das Schlechteste, was ich als Finanzberater tun kann. Bitte nicht falsch verstehen – an Social Distancing und alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus halte ich mich natürlich. Ich meine, auf Distanz zu den Kunden zu gehen, abzutauchen, bis die Krise vorbei ist und der Markt für Finanzdienstleistungen vermeintlich günstiger steht, das kann ich gerade niemandem empfehlen.

Online-Beratung längst etabliert

Ich kann als Finanzberater mit meiner Expertise dazu beitragen, so viele Unbekannte wie möglich in dieser unsicheren Entscheidungssituation auszuräumen. Anstatt auf Distanz zu gehen, suche ich gerade jetzt, in Krisenzeiten, das Gespräch mit meinen Kunden – telefonisch oder eben online. Hierfür nutze ich digitale Werkzeuge, die eine gute Alternative zur Präsenzberatung bieten. Schon seit letztem Jahr biete ich meinen Kunden Online-Beratung an, die nicht nur Videochat beinhaltet, sondern alle Facetten einer Beratung integriert. So bietet unsere Web-Applikation eine Online-Terminbuchung, das gemeinsame Betrachten aller relevanten Dokumente und das Visualisieren von komplexen Zusammenhängen sowie viele weitere Aspekte. Um die Anwendung nutzen zu können, müssen weder meine Kunden noch ich eine Smartphone-App oder eine andere Software installieren.

Für viele meiner Kollegen gehörte die Videoberatung schon vor dem Coronavirus zum Standardrepertoire. Durch die Krise ist sie in den Mittelpunkt meiner Kundenkommunikation gerückt und Voraussetzung dafür, dass ich meine Kunden durch die aktuelle Situation und in allen drängenden Finanzfragen begleiten kann. Denn das ist meine ureigene Aufgabe als Makler.