MLP

Dein Browser ist veraltet. Bitte aktualisiere deinen Browser, um unser Online-Angebot optimal nutzen zu können.

browser update

Inhalt

Burgerbrater oder Finanzberater?

Diese 5 Punkte machen die Entscheidung leicht

Burgerbrater oder Finanzberater?

Diese 5 Punkte machen die Entscheidung leicht

Sich nach dem Studium selbstständig machen. Ein kleines Start-up gründen. Und die Freiheit des Unternehmertums genießen. Davon träumen viele Absolventen. Dabei scheinen besonders neue Gastro-Konzepte im eigenen Foodtruck die Fantasie vieler junger Absolventen besonders zu beflügeln.

Foodtruck-Fantasie

Beim Kellnern im Studium sammeln viele erste Erfahrungen in der Gastronomie. Da liegt der Schritt zum eigenen Foodtruck nahe. Coole Locations, nette Leute im gleichen Alter, die man mit seinen mit Liebe gemachten Speisen glücklich macht, und das alles total selbstbestimmt und ohne Zwang. So weit die Vorstellung.

Foodtruck-Wirklichkeit

Der eigene Foodtruck bedeutet aber erst einmal eine kräftige Investition in die Selbstständigkeit. Gut 100.000 € müssen für einen gewöhnlichen Foodtruck berappt werden – je nach Ausstattung ist es deutlich mehr. Dann muss die Logistik geplant werden. Zusätzlicher Kühlraum und Lager bedeuten zusätzliche laufende Kosten. Die müssen wieder reinkommen. Doch die verlässliche Planung dafür ist ziemlich schwierig. Schlechtes Wetter sorgt dafür, dass beabsichtigte Verkaufstage komplett ins Wasser fallen, hohe Standgebühren für gute Plätze oder große Konkurrenz beim Streetfood-Festival sind zusätzliche Gewinnminderer. Eigentlich muss gerade am Anfang jeder sonnige Tag unbedingt zum Verkaufen genutzt werden. Mit Vor- und Nachbereitung bedeutet das: Während alle Freunde am sonnigen Wochenende am Badesee chillen, schwitzt der Foodtruck-Gründer in seinem Bully an der Fritte.

Selbstständigkeit bei MLP

Unternehmer sein ohne Kapital. Umgang mit netten Menschen im gleichen Alter und gute Laune auch wenn´s regnet? Was für Foodtruck-Gründer klingen muss wie ein Märchen, kann schon bald Realität werden. Denn wer die Vorteile der Selbstständigkeit mit den Annehmlichkeiten der Foodtruck-Arbeit verbinden will, der sollte über einen Einstieg bei MLP nachdenken. Weiterer Vorteil: Man riecht abends nicht nach Frittenfett.

Doch warum genau ist der Job als Finanzberater eine echte Alternative?

Punkt 1: Die Kosten

Du startest dein eigenes Unternehmen im Unternehmen und hast keine Investitionskosten. Statt also erst mal selbst 100.000 € zu finanzieren, hilfst du vielleicht schon bald anderen als Finanzberater dabei, 100.000 € zu finanzieren.

Punkt 2: Der Start-Boost

Als selbstständiger Finanzberater bekommst du nach deinem Studium die nötigen Qualifizierungen an der MLP Corporate University . Hierfür bieten wir dir 2 Jahre lang Qualifizierungsprämien (in den ersten 12 Monaten z. B. bis zu 24.000 €), weil die Qualität unserer Beratung der Markenkern von MLP ist. Zusätzlich kannst du nach ca. 3 Monaten dein eigenes Geschäft machen und sofort zusätzlich zu den gezahlten Prämien Erlöse aus deiner Beratung generieren. Dein Start ist also gleichzeitig dein Break-even.

Punkt 3: Das Erfolgskonzept

Der Erfolg ist planbar und garantiert nicht vom Wetter abhängig. Automatisierte Prozesse zur Kundengewinnung sind wirklich entspannter als schlecht besuchte Streetfood-Events.

Punkt 4: Die Flexibilität

Arbeite, wann und von wo aus du willst. Dank moderner Tools und deinem Selbstverständnis als Unternehmer steht einem verlängerten Wochenende auf Mallorca nichts im Weg. Nicht, dass ein falsches Bild entsteht: Natürlich wirst du als selbstständiger Finanzberater gerade zu Beginn viel arbeiten. Doch wann du arbeitest und wann du Freizeit hast – das entscheidest du selbst!

Punkt 5: Die Kunden

Wer nach dem Studium bei MLP anfängt, berät junge, interessante Kunden, die, überwiegend aus dem Studium kommend, ganz ähnliche Fragestellungen haben, wie man selbst noch vor einigen Monaten. Ihnen zu helfen, die richtige Entscheidung zu treffen, ist eine schöne Aufgabe. Dabei entstehen nicht nur Kundenbeziehungen, sondern auch echte Freundschaften.

Auf Burger nicht verzichten

Wer also bei MLP seine berufliche Zukunft als selbstständiger Finanzberater sieht, der steht beim nächsten sonnigen Streetfood-Festival zwar nicht im Foodtruck – aber wahrscheinlich glücklich mit Avocado-Burger in der Hand davor. Und wer weiß, vielleicht gewinnt er gerade noch einen neuen Gründer-Kunden. Denn als selbstständiger Unternehmer weiß er doch bestens, was ein selbstständiger Unternehmer in Sachen „Finanzen“ alles braucht …;-)